ALLEZ EN FRANCE – Als Kfz-Mechatroniker in Frankreich leben und arbeiten

Auslandserfahrung sammeln mit ERASMUS+

Im Herbst dieses Jahres werden neun angehende Kraftfahrzeugmechatroniker für zwei Wochen in Metz leben und arbeiten. Die Auszubildenden des zweiten und dritten Ausbildungsjahres werden jeweils in verschiedenen Werkstätten ein Praktikum absolvieren. Sie werden dabei die Erfahrung machen, dass sie schon viele Dinge gelernt haben, die ihnen dabei helfen werden, in der französischen Werkstatt klar zu kommen.

Damit es auch in der Freizeit keine Probleme gibt, lernen Sie an vier Samstagen mit Hilfe von Frau Manns ein paar Alltagssätze. Für eine lockere Atmosphäre und gute Stimmung sorgt natürlich ein französisches Frühstück (Croissants mit Café au Lait)!

Gefördert wird das Auslandspraktikum vom Programm ERASMUS+ der europäischen Kommission. Hier hatte sich die Friedrich Dessauer Schule im Januar 2017 erfolgreich beworben.

Grundsätzlich können Auszubildende der FDS bis zu sechs Monate für ein Betriebspraktikum ins Ausland gehen.

Bei Fragen einfach eine Mail an: ed.gr1508278391ubmil1508278391-sdf@1508278391noppe1508278391rf-kc1508278391id.sa1508278391moht1508278391

Auf dem Foto v.l.n.r.: Niclas Kindler, Stephen Hauer, Dominic Herner, Denise Birk, Till Becker, Nico Peter, Jannik Bluhm

Nicht auf dem Foto sind Ferdaws Masood und Leon Söngen

Share