Elektromobilität auf höchster Stufe

Weiterbildung für hessische Berufsschullehrer an der Friedrich-Dessauer-Schule

Die Friedrich-Dessauer-Schule ist eine von acht Standortschulen in Hessen, welche Weiterbildungsangebote für Lehrer in der Hochvolttechnik anbietet. Alle Kollegen des Kfz-Bereiches haben die höchste Qualifizierungsstufe (Stufe 3) in der Hochvolttechnik erlangt. Sie dürfen damit nicht nur selbst alle Arbeiten an Hochvoltfahrzeugen (Elektro- und Hybridfahrzeuge) durchführen, sondern auch Schüler und andere Lehrer für das Arbeiten an dieser Zukunftstechnik ausbilden.

Folgende Stufen sind in der Fahrzeugtechnik bzgl. Hochvolttechnik (HV) eingeführt.

  • Stufe 1: Sensibilisierung / Elektrotechnisch unterwiesene Person
  • Stufe 2: Fachkundiger für Arbeiten an HV-Systemen im Kfz (Freischalten von HVFahrzeugen)
  • Stufe 3: Arbeiten unter Spannung an HV-Fahrzeugen

In Kooperation mit der Hessischen Landesstelle für Technologiefortbildung (HLFT) und dem Landesverband Hessen des Kraftfahrzeuggewerbes haben Frank Donecker und Detlef Jadatz wiederholt Kollegen aus hessischen Schulen für die Stufe 2 fortgebildet.

Für die Schulung stand neben der umfangreichen Ausstattung der FDS zusätzlich ein Mitsubishi EV bereit. Dieses Elektrofahrzeug wurde vom KFZ-Landesverband zur Verfügung gestellt und kann von allen hessischen Schulen zu Schulungszwecken kostenfrei ausgeliehen werden. Am Ende der eintägigen Fortbildung an der Friedrich Dessauer Schule und der vorgeschriebenen Abschlussprüfung, konnten alle Lehrer Ihre Zertifikat in Empfang nehmen.

Die Kollegen dürfen nun an Ihren Schulen das erlangte Wissen an Ihre Schüler weitergeben. Dies ist ein weitere Schritt zur flächendenkenden Ausbildung an Elektrofahrzeugen durch die Berufschulen und das KFZ Handwerk.

Share