4. Platz im Landeswettbewerb

Berufliches Gymnasium Bautechnik auf dem vierten Platz im Landeswettbewerb der Ingenieurkammer Hessen

Es gibt nicht viele Unterrichtsprojekte, die eine Klasse (fast) ein ganzes Jahr begleiten und beschäftigen. Ein solches Projekt war im vergangenen Schuljahr der Wettbewerb „Aussichtsturm – fantasievoll konstruiert“ der Ingenieurkammer Hessen (IngKH). Bereits im Oktober musste die Entscheidung zur Teilnahme am Wettbewerb getroffen und im November die Gruppen angemeldet werden. Danach hatten die Teilnehmer Zeit, sich Konzepte für ihren Turm zu überlegen, um anschließend (im Januar und Februar) das Turmmodell zu bauen. Hierfür nutzte das Berufliche Gymnasium Bautechnik, welches gemeinsam von der Peter-Paul-Cahensly Schule (PPC) und der Friedrich-Dessauer-Schule (FDS) beschult wird, die hervorragend ausgestatten Holzwerkstätten der FDS. Ein spezieller Dank geht hier an die beiden Fachpraxis Kollegen Kay Simon und Guido Kingen, die immer zeitlich flexibel und hilfsbereit den Schülerinnen und Schülern Materialen und Werkzeuge zur Verfügung stellten. Bis kurz vor der Abgabe wurde gelötet, geschraubt, geklebt und gewickelt was das Zeug hergab, um die Modelle schlussendlich in Rekordzeit fertigzustellen. Ende Februar brachte dann Herr Mausbach, der betreuende Lehrer, fünf fertige und ein unfertiges Modell nach Wiesbaden in die IngKH.

Von da an hieß es warten und hoffen, denn Ende März sollte die Jury den Landespreis verleihen. Die Fahrt nach Gießen zur offiziellen Verleihungszeremonie war bereits für den 02. April geplant. Doch dann kam alles anders – am 15 März wurden die Schulen geschlossen, bevor dann auch der Rest des öffentlichen Lebens den „Corona-Lockdown“ zu spüren bekam. Spätestens jetzt war jedem Schüler und jeder Schülerin und auch den Lehrkräften klar, dass es in diesem Jahr wohl keine Preisverleihungszeremonie geben würde.

Erst Ende Juni wurden dann die Gewinner des Wettbewerbs bekanntgegeben – eine Gruppe der FDS hatte es auf das „verlängerte Treppchen“ geschafft. Für die „Langhaargruppe Reloaded“, bestehend aus Linus Wimbes, Elisa Göbel, Greta Kluge und Marie Louise Schneider, hieß es: Platz vier! Bei über 3400 Anmeldungen ein sehr respektables Ergebnis. Nachdem die Urkunden und Modelle von Herrn Mausbach kurz vor den Ferien aus Wiesbaden abgeholt worden waren, konnte dann auch die „Siegerehrung“ im kleinen Kreis und mit Sicherheitsabstand durchgeführt werden. Somit endet ein großartiges Projekt mit einem Happy End.

Ein besonderer Dank gilt, neben den engagierten Teilnehmern, der Ingenieurkammer Hessen für einen tollen Wettbewerb, den Kollegen der Holzabteilung für ihre Unterstützung sowie der Schulleitung für die finanzielle Realisierung des Projektes in Form der zur Verfügung gestellten Materialien.

Der kommende Jahrgang des Beruflichen Gymnasiums freut sich schon auf die Teilnahme am neuen Wettbewerb wenn es heißt: „Stadiondach – durchDACHt konstruiert“.

Verfasser: Mirko Mausbach

Share

Recommended Posts