Der „Digitale Zwilling“

Die Elektroniker Betriebstechnik sowie Geräte und Systeme der Klasse EL12B besuchten mit ihren Lehrern Ralf, Dickel, Meik Hohlwein und Oliver Koch die Fachmesse für Automation SPS Drives in Nürnberg.

Gleich zu Beginn stand eine Führung am Messetand der Firma Siemens auf dem Programm. Hier wurden den Schüler alle Neuheiten im Bereich der Automatisierung an Praxisbeispielen erläutert. Gerade die Umsetzung einer individualisierten Produktion und die Vorab-Erstellung eines „Digitalen Zwillings“ standen diesmal im Mittelpunkt des Messestandes der Firma Siemens.

Der „Digitale Zwilling“ hat längst Einzug in die Industrie gehalten und revolutioniert dort die Abläufe entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Als virtuelles Abbild des Produkts, der Produktion oder der Performance ermöglicht er eine nahtlose Verknüpfung der einzelnen Prozessschritte. Das steigert durchgängig die Effizienz, minimiert die Fehlerquote, verkürzt die Entwicklungszyklen und eröffnet außerdem neue Geschäftsmöglichkeiten – sorgt also für eine nachhaltig gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit.

Die dazu benötigte intelligente Sensorik konnten die Schülerinnen und Schüler am Messestand der Firma Sick im Einsatz erleben. Es wurde ein vollständiger Arbeitsprozess abgebildet, an dessen Ende ein kollaborierender Roboter dem Kunden einen mit den persönlichen Initialen gravierten Karabinerhaken überreichte.

Mit betriebseigenen Arbeitsaufträgen machten die Schüler sich ebenfalls selbstständig auf die Suche nach Lösungen. Die SPS IPC Drives gehört zu den führenden Leitmessen der modernen Automation. Zudem umfasst sie das ganze Spektrum der elektrischen Automatisierung. Sie zeigt alle Komponenten bis hin zu kompletten Systemen und integrierten Automatisierungslösungen. Für umfassende Informationen über Produkte, Innovationen und aktuelle Trends der Branche stellt die Fachmesse die ideale Plattform dar. Abschließend waren alle der Meinung: Dies war ein Messebesuch der besonderen Art.

Share

Recommended Posts