FDS verabschiedet Schülerinnen und Schüler

Es ist geschafft: An der Friedrich-Dessauer-Schule (FDS) haben über 300 Schülerinnen und Schüler der Berufsschule, der Höheren Berufsfachschule und der Fachoberschule erfolgreich ihre Abschlüsse gemeistert.

Am Freitagabend nahmen 168 Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler sowie die Schüler der Höheren Berufsfachschule ihre Zeugnisse der allgemeinen Fachhochschulreife in der Limburger Stadthalle in Empfang. Nachdem manche ein, viele zwei und wiederum andere drei oder sogar vier Jahre an der FDS gelernt und gelebt habe, war es nun an der Zeit, die jungen Menschen mit viel Mut und Zutrauen, aber auch ein bisschen Wehmut in eine Welt zu entlassen, in der ihnen so viele Türen offen stehen. In seiner Eröffnungsrede betonte Schulleiter Stefan Laux, dass ab jetzt die neue Generation Verantwortung übernehmen müsse – und das in einer Zeit, in der sich auf verschiedenen gesellschaftlichen Ebenen viel tue. Zudem verändere sich die Berufslandschaft rasant. Industrie 4.0, künstliche Intelligenz und Elektromobilität seien nur Beispiele für diese Entwicklung. Seine ehemaligen Schülerinnen und Schülern verabschiedete der Schulleiter mit guten Wünschen und legte ihnen ans Herz, eine Ausbildung im dualen System in Betracht zu ziehen. Helmut Laukötter, Vorsitzender des Fördervereins der Schule, ließ es sich nicht nehmen, die Schülerinnen und Schüler zu ehren, die sich im Sinne des Leitbildes besonders im Schulleben hervorgetan haben. Mit einer gelungenen Spontanchoreografie präsentierten jeweils zwei Schülerinnen und Schüler jeder Klasse gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin oder ihrem Klassenlehrer einzelne Facetten des Leitbildes, das unter dem Motto „Hier darf ich Mensch sein!“ steht. Vor dieser Kulisse wurden schließlich die zwei Jahrgangsbesten geehrt. Die stellvertretende Schülersprecherin, Vasvija Plojovic, bedankte sich in ihrer Rede bei allen, die die Hauptpersonen des Abends, die Fachabiturientinnen und -abiturienten, auf ihrem Weg unterstützt haben. Neben den Lehrerinnen und Lehrern und der Schulleitung galt ihr besonderer Dank dabei den Eltern. Ebenso wertschätzend ging die Zeugnisübergabe der elf Abschlussklassen über die Bühne, nach der die Absolventinnen und Absolventen stolz ihre Zeugnisse in den Händen hielten.

Sehr feierlich verlief am Donnerstag auch die Abschlussfeier der Teilzeitberufsschule in der Domäne Blumenrod. Vor zahlreichen Gästen richteten Schulleiter Stefan Laux, Dr. Holger Barthel (IHK)und der Limburger Bürgermeister Dr. Marius Hahn Grußworte an die Schülerinnen und Schüler, in denen sie den jungen Erwachsenen gute Wünsche für die Zukunft mitgaben. Stefan Laux betonte in seiner Rede noch einmal, wie wertvoll eine Ausbildung sei. Gerade in technischen Berufen würden sich den Auszubildenden hervorragende Chancen für die Zukunft bieten. Anschließend fanden die Zeugnisübergabe und die Ehrung der Klassenbesten durch die Klassenlehrer statt. Alle Fachbereiche, Elektro- und Informationstechnik, Metalltechnik sowie Bautechnik, stellten sich in einem kurzen Video vor. Auch der Förderverein der Friedrich-Dessauer-Schule, FöFriDS, vertreten durch den Präsidenten Michael Stock, lobte noch einmal das Engagement der Auszubildenden und ehrte die Besten der jeweiligen Fachrichtungen. Bei bestem Wetter wurde das anschließende Sommerfest eröffnet, bei dem die Gäste in gemütlicher Runde gemeinsam grillten und den Abend ausklingen ließen.

Share

Recommended Posts