Gesundheit – Limburger Modell

Gesundheit - Limburger Modell

Berufsfeld: Gesundheit (Adolf-Reichwein-Schule)

Projektbeschreibung

Die Schülerinnen und Schüler erhalten ein Fallbeispiel aus dem Bereich Alten- und Pflegeheim. Die Situation des fiktiven Bewohners „Herr Theodor Flöckner“ ist so beschrieben, dass die Schüler notwendige Pflegemaßnahmen erkennen können und sich ihnen das Betätigungsfeld einer Pflegeperson eröffnet.

Die erforderlichen Pflegemaßnahmen bei dem beschriebenen Bewohner sind der Grundpflege und der Behandlungspflege zuzuordnen. Dies schafft den Transfer zum Handlungsfeld von Praxen (Praxis für Allgemeinmedizin). Während des Unterrichts werden Hinweise zu den Arbeitstechniken in Krankenhäusern gegeben, um den Schülern auch diesen Betätigungsbereich zu eröffnen.

Die folgende Übersicht zeigt mögliche Inhalte, die während des Projektes durchgeführt werden:

  • die notwendigen Pflegemaßnahmen an „Herrn Flöckner“ werden praktisch und theoretisch erarbeitet
  • die Schüler kommen dabei mit unterschiedlichen Materialien und Techniken aus dem Bereich der Pflege in Berührung
  • ein besonderer Schwerpunkt bildet zu Anfang das Thema „Hygiene“, in dem die Schüler mit Maßnahmen zur Vermeidung einer Keimübertragung konfrontiert werden.
  • Rollenspiele zu Kommunikation und Empathiefähigkeit: Die Schüler können dabei auch herausfinden, ob sie Berührungen zu anderen Menschen tolerieren können, denn bestimmte Pflegemaßnahmen greifen in die Intimdistanz ein.
  • Ein Besuch im nahe gelegenen APH Wichernstift soll den Schülern die Realität des Berufsalltages verdeutlichen.
  • In der letzten Einheit findet eine Selbstreflexion statt. Die Resultate werden im Plenum vorgestellt und sollen im Sinne einer Berufsberatung für den einzelnen Schüler ausgewertet werden.
Zurück